Industrie Kultur Parkour
13.–15. Oktober 2017

Wir machen Dresdens Industriekultur öffentlich!

Industrie – Wir verschaffen Zugang zu ehemaligen Industriebauten, vermitteln Geschichte und Baukultur

Kultur – Wir präsentieren Ideen, Initiativen und Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft

Parkour – Wir unternehmen eine interaktive Entdeckungsreise im Stadtraum, informieren und diskutieren

Inputss Vorträge, Talks, Diskussionen

Parkour Interaktive Erlebniswanderungen

Führungen an besonderen Orten

Offene Türen in Projekthäusern

Kunst Ausstellungen, Konzerte, Film

Kulinarik StreetFood und Dinners

Mobil zu Fuß oder per Riksha

Industrie Kultur Parkour oder kurz InKuPa wird vom 13. bis 15. Oktober 2017 vom Konglomerat e.V. durchgeführt und erkundet ehemalige Industriestandorte in Dresden und deren heutige Nutzung. Wir stellen diese Räume und Nutzungskonzepte in einen stadträumlichen Zusammenhang. So wird Industriekultur in Dresden erfahrbar gemacht und neu interpretiert. Zwei begleitete Stadtwanderungen mit Experten, Akteuren und Besuchern führen zu ausgewählten Standorten zwischen der Dresdner Neustadt und Dresden Plauen. 

Projekthäuser öffnen ihre Türen, stellen sich vor und bieten in teils improvisierter Baustellenatmosphäre ein breites künstlerisches Programm. Im Zentralwerk sehen wir Kunst im öffentlichen und unfertigen Raum in der Ausstellung DIE UNFERTIGEN, im Kino in der Fabrik zum European Art Cinema Day der tschechische Filmepos MARKETA LAZAROVA oder in der Blauen Fabrik ein Konzert der Band AUA AUA, um nur einige zu nennen.

Mit einer Input-Veranstaltung starten wir in das Industriekultur-Wochenende. Experten diskutieren am 13.10. über verschiedene Ansätze der Beschäftigung mit Industriekultur. Gelegenheit zum konstruktiven und fachlich begleiteten Gespräch bieten auch die Diskussions-Dinners am 14. und 15.10. im Anschluss an die Stadtwanderungen. Zusätzlich gibt es vier kleinere Führungen mit historischem Fokus. Eindrücke und Erkenntnisse des Wochenendes bereiten wir als Radiosendung in Form eines Audiowalk mit Dokumentationscharakter auf.

Wir bitten aufgrund begrenzter Kapazitäten um Anmeldung. Vielen Dank!


Was ist Industrie Kultur in Dresden?

Erleben, Entdecken, Entwickeln, ...


Foto: Wahrnehmungswerkstatt®, transform ARCHITEKTUR, Karsten Feucht & Rainer Düvell


Industrie Kultur Parkour

Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise


Als interaktives Format zur Erforschung raumbezogener Potentiale von ehemaligen Industriestandorten, sowie der Erkundung deren aktueller (Um-) Nutzung ist InKuPa als Stadtteil-übergreifendes Veranstaltungsformat angelegt. Unter Beteiligung aktiver Dresdner Initiativen, Stadtführer, (Hobby-) Historiker, Fachreferenten, eines Radioteams, Künstlern und interessierten Bürgern geht es auf gemeinsame Entdeckungsreise entlang von neun ausgewählten Standorten in Dresden.

In Form von zwei geführten Parkours, im Norden und im Süden der Elbe, vier weiteren kleinen gebietsbezogenen Führungen sowie zwei Tage mit Offenen Türen in den meisten Projektstandorten wird Industriekultur in Dresden erlebbar. Bei zwei Abendveranstaltungen möchten wir kritisch diskutieren.

Programm

 


Industriekultur ist nicht nur der Blick zurück auf eine romantisierte Historie oder die denkmalgeschützte Hülle. Industriekultur bedeutet für uns auch den Blick in die Zukunft, auf unsere Lebens- und Arbeitswelten und einen neuartigen Umgang mit dem industriekulturellen Erbe. Unternehmer der Kultur- und Kreativwirtschaft finden in Industriebauten geeignete Wirkräume und nutzen diese. Dresden braucht diese Unternehmer – Dresden braucht derartige Räume.

Industriekultur ist in aller Munde, in verschiedenen Regionen haben sich Tage der Industriekultur als Veranstaltungsformate mit großer Wirkung etabliert. Industrie Kultur Parkour ist Anstoß für die Entwicklung einer „Dresdner Industriekultur“. Erstmals wollen wir in Dresden das öffentliche Interesse wecken, zeigen was diese Stadt bietet und danach fragen, was Industriekultur hier bedeutet.


Freitag, den 13.10.2017

16-18 Uhr Führung 1*

im Areal Kraftwerk Mitte, 

Treff: Bistro T1, Wettiner Platz

Beitrag: 7€, VVK 5€


19 Uhr InputDinner*

im Kraftwerk Mitte

Ort: Vinothek 'Neue Sachlichkeit'

Eintritt: 5€, VVK 3€

Grußworte, Kurzvorträge, Überflug über Dresdens Industriekultur-Projekte
Fingerfood, anschließend Get-Together mit DJ

Grußworte (angefragt):
Raoul Schmidt-Lamontain (Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften)

Referenten:
Dr. Lars Scharnholz (Institut für Neue Industriekultur Cottbus)
Dr. Dirk Schaal (Kulturstiftung des Freistaates Sachsen)
Annika D. Schröter (Kompetenzfeldmanagerin Kultur- u. Kreativwirtschaft)
Felix Liebig (Kultur!ngenieur)
Christian Thomas (Projekt RABRYKA, Görlitz)

Moderation:
Claudia Muntschick (Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen)


Samstag, den 14.10.2017

13-18 Uhr Parkour Nord*

Moderierte und geführte Stadtwanderung über 5 Stunden
mit Radioteam, StreetFood, Riksha-Taxi, Expertentalks und Hausbesuchen

Treff: Zentralwerk, Riesaer Straße 32, 01127 Dresden

Beitrag: 11€, VVK 9€

14-16 Uhr Führung 2*

Areal Rosenstraße, Dresden-Friedrichstadt

Treff: Am Kühlturm, Fabrikstraße 2, 01159 Dresden

Beitrag: 7€, VVK 5€

19 Uhr Diskussion / Jetzt Anders

mit Alexander Heber (Architekt, AHA STUDIO Dresden)

Aus organisatorischen Gründen muss dieses Format wie es gedacht war leider ausfallen. Wir geben aber nach dem Parkour noch eine Runde aus und freuen uns über alle, die mit diskutieren möchten.

Sonntag, den 15.10.2017

13-18 Uhr Parkour Süd*

Moderierte und geführte Stadtwanderung über 5 Stunden
mit Radioteam, StreetFood, Riksha-Taxi, Expertentalks und Hausbesuchen

Treff: Kino in der Fabrik, Tharandter Straße 33, 01159 Dresden

Beitrag: 11€, VVK 9€

14-16 Uhr Führung 3* - AUSGEBUCHT (keine Anmeldung mehr möglich)

Areal Konsumfabrik, Dresden-Plauen

Treff: Fabrikstraße 13, 01159 Dresden

Beitrag: 7€, VVK 5€

16-18 Uhr Führung 4*

Areal OSTRALE, Dresden-Friedrichstadt (kein Ausstellungsbesuch!)

Treff: Eingang Ostrale, Messering 12, 01067 Dresden

Beitrag: 7€, VVK 5€

19 Uhr Diskussion / Jetzt Anders

mit Johannes C. Warda (Architekturwissenschaftler und Denkmaltheoretiker)

Aus organisatorischen Gründen muss dieses Format wie es gedacht war leider ausfallen. Wir geben aber nach dem Parkour noch eine Runde aus und freuen uns über alle, die mit diskutieren möchten.


Künstlerisches Begleitprogramm

Das Programm findet in den einzelnen Projekthäusern statt und kann ohne Anmeldung besucht werden...

Zentralwerk

Zentralwerk, Kleiner Saal, Riesaer Str. 32, 01127 Dresden

DIE UNFERTIGEN - Ausstellung
Eröffnung 14.10.2017 17:00 Uhr, Führung 15.10.2017 17:00 Uh

DIE UNFERTIGEN ist ein Ausstellungsvorhaben im kleinen Saal des Zentralwerks in dem Baltic Raw Org, Spezialisten für Kunst im öffentlichen und unfertigen Raum aus Hamburg, Katharina Kretzschmar, Marten Schech und Roswitha Maul Räumlichkeiten bespielen, die seit der Wiederbelebung des Ortes, zum ersten mal künstlerisch besiedelt werden. Inszeniert wird die Begegnung mit Landschaften, die im Gebäude erwuchsen, sich nun durch den Raum winden und durch Fenster und Ritzen entweichen werden. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, einem neuen Publikum den kreativen Reichtum des Zentralwerks vorzustellen und Geschichte und Gegenwart verschmelzen.


GEH8

GEH8 Kunstraum und Ateliers e.V., Gehestraße 8, 01127 Dresden

FALL - Ausstellung
Öffnungszeiten: Do. – So. 15 – 18 Uh

FALL ist eine internationale Gruppenausstellung der Künstler Svea Duwe (Dresden) und Fabien Zocco (Lille/Fr). In der raumbezogenen Zusammenschau reflektieren die beiden Künstler Unsicherheit, Wandel und Auflösung als aktuelle Lebensgefühle in der Gesellschaft und stellen dies durch widersprüchliche oder spannungsvolle neue Relationen zwischen virtuellem und realem Material dar. Zocco verbindet in seinen Medieninstallationen unsere Realität auf konkrete poetische Weise mit Inhalten des virtuellen Raumes. Duwe überführt in ihren Installationen und Fotografien Materialien und Motive aus dem Alltag in neue Zusammenhänge mit den Schwerpunkten Orientierung – Zukunftsruinen – Muster.


LÖ14

Lößnitzstraße 14, HAUS 4, 01097 Dresden

LOCK AND LOAD – Architektur-Ausstellung, Führungen
Offen am 14. und 15.10.2017 von 13-18 Uh

Lock and Load ist das Architektur-Diplom von Kristian Andresen. Er ist selbst Mieter auf dem Lößnitz-Areal LÖ14, als einer der Geschäftsführer vom ThinkTank ruestungsschmie.de. Die Diplomarbeit schlägt einen progressiven aber auch Bestands-integrierenden Ansatz für die bauliche und inhaltliche Entwicklung des Lößnitz-Areals vor. Im Vergleich werden Pläne gezeigt, welche den aktuellen Bebauungsplan, welcher auf dem Konzept von HeizHaus Architekten beruht mit den durch Nutzer generierten Ansätzen in Diskurs setzen. Kristian führt außerdem über das Gelände und berichtet vom baulichen Wandel.


Blaue Fabrik

Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden-Neustadt

Fotografien von Max Egorov - Vernissage
13.10.2017, 19 Uhr

Das Fotoforum Dresden präsentiert Fotografien von Max Egorov im Rahmen der hauseigenen [parablau] Ausstellungsreihe, welche in den letzten 5 Jahren zahlreichen Künstlern ein Podium bot und dabei ein Netzwerk bis nach Polen, Tschechien und Russland aufbaute.

AUA AUA – Konzert
14.10.2017, 21Uhr, Eintrit 8 / 5€

Johannes Döpping (u.a. Tarentatec, Schnaak), Jan Frisch und Philip Martin (u.a. Alin Coen Band). Experimentell scharfkantiges Liedkraut zwischen stilvollem Untergrund und glamouröser Subversion. Zu wild für den üblichen Singer/Songwriter-Hörer, zu soft für den Jazzrocker und zu geil für alle mit Schubladen im Ohr.


Kraftwerk Mitte

Wettiner Platz / Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden-Mitte

Kraftwerk Mitte Club
14.10.2017, 21Uhr, EXZESSIVA Back. At. The. Club.
Die legendäre Party mit vielen Specials und zahlreichen Gästen.

Theater Junge Generation - Schauspiel
14.10.2017, 11:00 Uhr, Laura war hier
14.10.2017, 16:00 Uhr, Der Gewitterbahnhofsstrand (Uraufführung)

Staatsoperette Dresden – Operette
14.10.2017, 19:30 Uhr, Die lustige Witwe
15.10.2017, 19:30 Uhr, Orpheus in der Unterwelt


Kuneterakete Betriebsküche

Transit-Theater-Nachmittag - Familienprogramm
14.10.2017, ab 15 Uhr

Transit-Theater-Nachmittag (Puppentheater für Kids und große Menschen), Kindernachmittag, Transit-Theater führen Märchen auf, dazu Küche für Alle, Zuckerwatte und irgendwas zum mitmachen.. z.B. Kartoffelstempel.


#Rosenwerk

Jagdweg 1-3, 01159 Dresden-Löbtau

Offene Werkstatt
14.10.2017, 13-18Uhr


Kino in der Fabrik

KINOLINO – Kinderfilmfest
13. - 15.10.2017 - jeweils 15 Uhr – Happy Family, 15 Uhr Louis & Luca, 15:15 Uhr My little Pony

MUSIK FÜR ERWACHSENE - Tanz im Schwarzen Salon
14.10.17, 21.00 Uhr - DJ Moryc Welt legt auf…

European Art Cinema Day 
15.10.17, 17.00 Uhr - Mit dem tschechischen Filmepos aus dem Jahr 1967 - MARKETA LAZAROVA.

Wo ist Industriekultur in Dresden?

Folgende Orte haben ihre Türen geöffnet:

Zentralwerk
Kultur- & Wohngenossenschaft eG in einer ehemaligen Waffenfabrik
Riesaer Straße 32, 01127 Dresden-Pieschen

GEH8
Kunstraum & Ateliers e.V.
in  einer ehemaligen Waggonwerkstatt
Gehestraße 8, 01127 Dresden-Pieschen

LÖ14
Akteuere der Kreativwirtschaft auf ehemaligem Gaswerkareal in Dresden-Neustadt
Lößnitzstraße 14, 01097 Dresden-Neustadt

Blaue Fabrik
Kulturort & Künstlerkollektiv im ehemaligen Leipziger Bahnhof
Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden-Neustadt

OSTRALE
Biennale für Zeitgenössische Kunst auf ehemaligem Schlachthofgelände
Zur Messe 9, 01067 Dresden-Friedrichstadt

Kuneterakete Betriebsküche
Wohn- & Kulturprojekt in einer ehemaligen Bahn-Kantine
Berliner Straße 63a, 01067 Dresden-Friedrichstadt

Kraftwerk Mitte
Kunst-, Kultur- und Kreativstandort auf einem ehemaligen Heizkraftwerk
Wettiner Platz / Kraftwerk Mitte 1, 01067 Dresden-Mitt

#Rosenwerk
Offene Werkstätten und MakerSpace in ehemaligem Post-Umschlagzentrum
Jagdweg 1-3, 01159 Dresden-Löbtau

Kino in der Fabrik
Programmkino im ehemaligen Kupplungswerk
Tharandter Straße 33, 01159 Dresden-Löbtau

Wer steckt hinter dem Projekt?

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen






Gefördert durch das Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden


Projektleitung

Marc Schmidt
rotgruenblau

Jan Minack


Historische Begleitung

Jürgen Naumann

Uwe Hessel

Jochen Müller


Logo & Grafik

Claudia Fischer


Radiosendung

Antje Meichsner

Konrad Behr



Projektträger

Konglomerat e.V.
Verein für kulturelle und handwerkliche Bildung

Referenten

Dr. Lars Scharnholz
Institut für Neue Industriekultur

Dr. Dirk Schaal
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Claudia Muntschick
Kreatives Sachsen 

Anika C. Schröter
Kreativraumförderung der Stadt Dresden

Christian Thomas
RABRYKA Görlitz

Andrea Hilger
OSTRALE

Dr. Johannes C. Warda
Bauhaus Eins

Alexander Heber
AHA STUDIO Dresden


Publikation

Felix Liebig
Kultur!ngenieur


Dokumentation

AG Stadtdokumentation

Kontakt

Marc Schmidt, Projektleiter
Telefon 01789331606
E-Mail marc@konglomerat.org